Forderungen der studentischen Vollversammlung des Fachbereichs Sozialökonomie am 17.2.21

Gerade in einer gesellschaftlichen Krise wie der aktuellen, braucht es aktive, kritische, eingreifende und problemlösungsorientierte Wissenschaft und mündige Persönlichkeiten, die sich wissenschaftlich mit der Welt befassen und gebildete Erkenntnisse über die Wissenschaftseinrichtungen hinaus verbreiten. Damit wir diese Aufgabe mit guten Bedingungen kollektiv bestreiten können, sind in der Stadt, an der Universität und am Fachbereich akute Veränderungen notwendig: 

  • Das Sommersemester muss in hybrider Form (insbesondere für Seminare) so stattfinden, dass alle Raumkapazitäten in allen Bereichen und Fächern bestmöglich ausgeschöpft werden, 
  • Digitale Veranstaltungen müssen zwingend Austauschformate (auch in Präsenz) enthalten, 
  • Bibliotheken, Mensen, selbstverwaltete Räume, Rechenzentrum und Arbeitsräume müssen ab sofort wieder für Studierende zugänglich sein; dafür ist die prinzipielle Aussperrung von Studierenden aus den Uni-Gebäuden zu beenden; zusätzlich müssen Möglichkeiten für Corona-Schnelltests geschaffen werden, 
  • Fehlversuche bei Prüfungen dürfen mindestens für dieses Semester nicht gezählt werden, 
  • Das Sommersemester soll nicht für die Regelstudienzeit gezählt werden, 
  • Es braucht sofort eine rückzahlungsfreie finanzielle Zuwendung für alle Studierenden in Höhe von 900€ pro Monat, 
  • Die Zahl der benoteten Prüfungsleistungen muss stark reduziert werden, 
  • Die Studienbüros (Servicedesk) müssen zu bestimmten Zeiten wieder öffnen, 
  • Die Teilnahme an der kommenden Orientierungseinheit in Präsenz muss für alle ermöglicht werden, 
  • Der gesamte Fachbereich Sozialökonomie soll sich am geplanten Themensemester „Ein New Deal für heute? Wie gestalten wir einen solidarischen und nachhaltigen Weg aus der Krise?“ beteiligen. 
  • Die öffentliche Finanzierung der Hochschule muss bedarfsgerecht erhöht werden (u.a. für mehr Personal in Verwaltung, akademischem Mittelbau und bauliche Veränderung). 

Das Forderungspapier findet ihr hier auch als pdf.

——————————————————————————— 

Mail: fsr-sozoek@uni-hamburg.de | Telegram-Channel: https://t.me/fsrsozoekinfo | Twitter: https://twitter.com/OkFsr |
Facebook: https://www.facebook.com/Fsr-Sozial%C3%B6konomie-464067517104323 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.