Symposium in Erinnerung an Herbert Schui

herbert_portrait_freigestellt_kontr2

Wir laden herzlich ein zum Symposium in Erinnerung an  Herbert Schui, der im vergangenen Jahr viel zu früh verstorben ist. Es findet vom 24. – 26.11.2017 am Fachbereich Sozialökonomie der Uni Hamburg (Von-Melle-Park 9, ehem. HWP) statt.

Herbert Schuis Schaffen in Wissenschaft, Politik und Gewerkschaft zielte auf eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen, soziale Gleichheit, die Verwirklichung von Demokra­tie als Alltagsprinzip und eine emanzipatorische Kultur, kurz: eine menschliche Gesellschaft. Das Symposium steht daher unter dem Motto „‘…alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.‘ – Perspektive nach der neoliberalen Hegemonie“. Dieses Anliegen ist brandaktuell, nicht zuletzt angesichts der gesellschaftlichen Polarisierung und des Erstarkens der AfD.

In Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops wird sich mit aktuellen ökonomischen, sozialen und politischen Herausforderungen wie der Entwicklung von Gegenperspektiven zum Neoliberalismus (Wirtschaftsdemokratie, Alternative Wirtschaftspolitik), der Einheit von Frieden und Sozialem angesichts der Krise der EU, einem wirksamen Handeln gegen Rechts in internationalem Austausch sowie der Gestaltung von Wissenschaft in gesellschaftlicher Verantwortung auseinandergesetzt werden. Den Freitag lassen wir mit einem Kulturabend gegen die Intellektuellenfeindlichkeit ausklingen, den Samstag mit einer Party im „Café Knallhart“.

Für das Symposium konnten zahlreiche Referentinnen und Referenten aus den Bereichen, in denen Herbert Schui zeit seines Lebens aktiv war – Wissenschaft, Politik und Gewerkschaft –, gewonnen werden, so zum Beispiel Werner Goldschmidt, Stephanie Blankenburg, Klaus Ernst, Olaf Walther, Lucas Zeise, Rudolf Hickel, Kristian Glaser, Sebastian Chwala, Norman Paech, Fabio de Masi, Ingar Solty, Rainer Volkmann und Torsten Bultmann.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Planung bitten wir möglichst um schriftliche Anmeldung per Mail an schui-symposium@posteo.net.
Wer Unterstützung bei der Suche einer Unterkunft benötigt, möge das bei der Anmeldung angeben.


Ihr seid herzlich eingeladen, die Einladung zu dem Symposium weiter zu verbreiten. Gerne senden wir euch dafür bei Bedarf auch gedruckte Einladungsflyer zu.

Weiter zum Programm oder auch als PDF-Flyer